OMR Podcast

OMR #441 mit Studio Bummens, den Machern von Cui Bono und Baywatch Berlin

Audio herunterladen: MP3

Die Podcast-Serie „Cui bono? WTF happened to Ken Jebsen?“ über den ehemaligen Radiomoderator und heute vor allem als Verschwörungstheoretiker auffälligen Jebsen gilt als eines der erfolgreichsten und hochwertigsten Formate des Jahres. „Baywatch Berlin“ mit dem Team um TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf hat einen Stammplatz im Ranking der meistgehörten Folgen; „Apokalypse & Filterkaffee“ mit Podcast-Tausendsassa Micky Beisenherz ebenfalls. Hinter allen drei Formaten steckt Studio Bummens aus Berlin. Die Geschäftsführer Tobias Bauckhage und Konstantin Seidenstücker verraten im aktuellen OMR Podcast das Erfolgsgeheimnis und diskutieren mit Podstars-Chef Vincent Kittmann über Stand und Zukunft der Podcast-Branche.

Die Themen des Podcasts mit Tobias Bauckhage, Konstantin Seidenstücker und Vincent Kittmann im Überblick:

  • Wie groß ist die deutsche Podcast-Industrie aktuell? (06:30)
  • Was ist Studio Bummens? Und wie ist das Unternehmen entstanden? (7:20)
  • Wie viele Formate hat Studio Bummens derzeit im Portfolio? (10:40)
  • So kam Moviepilot-Gründer Tobias Bauckhage ins Podcast-Geschäft (11:00)
  • Wie Vincent Kittmann nach seiner Karriere als Profi-Basketballer zu OMR kam (14:50)
  • So hat sich das Geschäft von „Podstars“ in den vergangenen Jahren entwickelt (20:10)
  • Deshalb positioniert sich Studio Bummens als Talent Studio und weniger als Auftragsproduzent (21:40)
  • Die erste Produktion „Baywatch Berlin“ als Aushängeschild: So viele Downloads und Streams erzielt das Format mit TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf (22:40)
  • Wie hat sich der Podcast-Konsum innerhalb Deutschlands in den vergangenen zwei Jahren entwickelt? Und wie geht es weiter? (24:10)
  • Welche Podcast-Formate sind die größten Wachstumstreiber für die Branche? Welche Rolle werden Talk- und Storytelling-Formate spielen? (27:40)
  • Weshalb dominieren Creator und Creatorinnen von Youtube und Twitch derzeit die Podcast-Charts? (31:10)
  • Welche Rolle spielt die Werbevermarktung für Studio Bummens? (34:40)
  • So erfolgreich war das Storytelling-Format „Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen“ wirklich – und so viel hat die Produktion gekostet (36:20)
  • Wie viel Umsatz generiert eine Folge „Baywatch Berlin“? (44:25)
  • Deshalb werden einige Podcasts jetzt zu Medienmarken – inklusive eigenem Merch und Events (46:30)
  • Wieso ist „Baywatch Berlin“ kein Spotify Original? Und was hat das Unternehmen für anderen Formate wie „Gemischtes Hack“ bezahlt? (49:25)
  • Welche Plattformen sind neben Spotify im Podcast-Geschäft relevant? (52:10)
  • Spielt Clubhouse im Podcast-Geschäft eine Rolle? (53:20)
  • Besteht die Gefahr, ähnlich wie im Online-Marketing auch im Podcast-Geschäft am Ende von wenigen großen Plattformen abhängig zu sein? (55:20)
  • Welchen Einfluss Virologe Christian Drosten auf den deutschen Podcast-Markt hatte (58:00)
  • Wie stark sind tägliche Kurzformate? (59:40)
  • Ist Youtube eine relevante Podcast-Plattform? (1:02:40)
  • Wie viel Arbeit steckt in einer Folge von „Baywatch Berlin“? (1:07:20)
  • Das bedeutet der Einzug von Ad Serving ins Podcast-Business für die Branche (1:12:40)

Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.